Carrier Ethernet Switch

Service Provider sind heutzutage darum bemüht, ihre Netzwerke und Geschäftsmodelle an einen effizienteren und rentableren Betrieb anzupassen. Um diesen Herausforderungen gerecht zu werden, müssen Service Provider ihre Reichweite erhöhen und differenzierte Services anbieten und zugleich Kosten und Komplexität abbauen.

Das 6910 Ethernet Access Switch (EAS) bietet eine flexible, einfach anzuwendende Lösung, um diesen Herausforderungen gerecht zu werden. Das 6910 Switch ist auf einen Pure-Play-Ethernet-Zugriff in Metropolregionen ausgelegt und unterstützt Anwendungen für Unternehmens-Ethernet-Services, den Transport mobiler Daten und ABreitband-Angebote der nächsten Generation. Darüber hinaus bietet es eine energieeffiziente und kompakte Formfaktor-Lösung, das Ethernet-Services in Leitungsgeschwindigkeit bis an den Rand des Netzwerks erweitert, ohne dabei Zuverlässigkeit einzubüßen.

Das 6910 Switch unterstützt Service-Provider bei der Reduzierung von Betriebskosten, indem eine höhere Flexibilität und Effizienz geboten wird. Neben der Unterstützung mehrerer Glasfaser- oder Kupferkonfigurationen an einem einzelnen Switch können die gleichen Ports zum direkten Anschluss an den Kunden oder als Netzwerk-Interface auf der Service-Seite konfiguriert werden. Dadurch ist das 6910 Switch perfekt am Rand eines Breitband-Zugriffsnetzwerks positioniert und bietet Demarkierung, Zugriff und Aggregation von Ethernet-Services. So können Service Provider auf wirtschaftliche Weise Ethernet-Services mit hohem Wert anbieten.

Carrier-Grade Ethernet-Services

  • Bis zu 16.000 Mac-Adressen
  • Bis zu 4000 VLANs
  • Bis zu 200 Maintenance End Points (MEP)
  • IEEE 802.1ad Provider-Bridges
  • IEEE 802.1ag Connectivity Fault Management
  • ITU Y.1731 End-to-End Performance-Messung
  • Umfassende Palette von Layer 2-Kontrollprotokollen: RSTP,
    MSTP und ITU G.8032
  • Konvergenzzeit unter 50 ms für Ethernet Ring
    Protocol (ERP) in begrenzten Nodes
  • Konvergenzzeit unter 50 ms für Ethernet Ring
    Protocol (ERP) in begrenzten Nodes
  • MEF 9- und MEF 14-Zertifizierung
  • E-LINE (EPL und EVPL) ,E-LAN und E-TREE
  • Protokolltunnel von STP BPDUs
  • Link-Aggregation mit bis zu acht Ports pro LAG
  • Link Aggregation Control Protocol (LACP)
  • IGMP-Snooping
  • Multicast VLAN Registration (MVR)

Traffic-Verwaltung

  • Eingangs- und Ausgangs
    Traffic-Policers mit zwei Raten und drei Farben
  • Acht Warteschleifen pro Port mit jeweils eigenem Prioritätsniveau
  • Mehrere Methoden zur Bedienung von Warteschleifen: Strict Priority, Weighted Round Robin und Hybrid

Umfassende hardwarebasierte Sicherheit und Richtlinien

  • Hardwarebasierte ACLs (sowohl eingehend als auch ausgehend)
  • Layer 2/Layer 3/Layer 4 ACL (sowohl eingehend als auch
    ausgehend)
  • IPv6 ACL (sowohl eingehend als auch ausgehend)

Fortgeschrittene Überwachungsfähigkeiten

  • Hardwarebasiertes sFlow-Sampling, das erweiterte
  • Layer 2-7 Traffic-Überwachung für IPv4- und Carrier-Ethernet-Services
  • Unterstützung von sFlow

Interface-Fähigkeiten

  • Unterstützung von Jumbo-Frames mit bis zu 9216 Bytes

Redundanz

  • Doppelt redundante AC/DC-Netzteile
  • Lüfterloses Design

Auf Robustheit ausgelegt 

Das Extreme 6910 Ethernet Access Switch kann nicht nur außerhalb eines Verkabelungsgehäuses betrieben werden – es kann tatsächlich draußen betrieben werden. Es ist darauf ausgelegt, Staub und Extremtemperaturen mit sorgloser Wartung auszuhalten. Deshalb können Sie darauf setzen, dass Sie Ihre wertvollen Services zuverlässig und kosteneffektiv liefern können.

Remote-Verwaltung

Eine Anfahrt zur erneuten Konfiguration von Switches ist keine Möglichkeit. Zum Glück bietet das Extreme 6910 Ethernet Access Switch umfassende Management-Funktionen aus der Ferne, wodurch Serviceanfragen der Vergangenheit angehören.

Priorisierte Services für vielfältige Anforderungen

Bieten Sie Ihren Kunden hervorragenden Service zu einem erschwinglichen Preis. Das Extreme 6910 Ethernet Access Switch bietet eine genaue und flexible Steuerung Ihres Traffics, wodurch Sie den Traffic einfach auf dem Access-Layer managen und priorisieren können.

Für weitere Informationen laden Sie bitte das Datenblatt herunter

Datenblatt Herunterladen