Lösungen Produkte Services Support Materialien Partner

Blog

Antenne Bayern: Immer on Air mit Extreme Networks

Joerg Bonarius Manager, Product Marketing Veröffentlicht 10. Juli 2018

In dieser neuen Serie möchten wir Ihnen aktuelle Fallstudien vorstellen. Am Ende dieses Blogbeitrags können Sie auch gerne im direkten Link die Fallstudie im PDF Format herunterladen. Sprechen Sie uns bitte direkt an wenn Sie eine aktuellen Fallstudie gemeinsam mit uns erstellen möchten. Wir starten heute mit der Antenne Bayern, das Projekt haben wir zusammen mit unserem Partner Controlware realisiert.

Antenne Bayern ist Deutschlands reichweitenstärkster privater Hörfunkanbieter. Das 24-Stunden-Vollprogramm des Senders ist eine Mischung aus AC-Formatradio mit den Elementen Musik, Information, Unterhaltung und Service, die computergestützt rotiert werden können. Voraussetzung für einen störungsfreien Sendebetrieb ist eine leistungsfähige, stabile und anwenderfreundliche IT-Infrastruktur.

Aufgrund steigenden Datenaufkommens und dem dadurch notwendigen Ausbau der IT-Infrastruktur, entschied sich Antenne Bayern für einen technischen Refresh und eine Erweiterung der Core-Umgebung sowie der vorhandenen Server-Umgebung. Da zudem im Campus-Bereich der Support für die dort eingesetzte Switch-Generation auslief, wurde diese ausgebaut und durch eine neue Generation ersetzt.

Herausforderungen

Die IT-Infrastruktur des Senders mit Hauptsitz in Ismaning bei München ist auf zwei räumlich getrennte Rechenzentren aufgeteilt, die jeweils für verschiedene Produktionsbereiche zuständig sind. Die Server und die gesamte IT-Umgebung, wie Büroanwendungen, Arbeitsplätze der Redakteure, Studiopulte, Buchhaltung, diverse IT- Arbeitsplätze, Meeting-Räume sowie die WLAN-Lösung in den Büro- und öffentlichen Räumen, laufen über die User- bzw. Campus-Umgebung. Ebenfalls angebunden sind verschiedene Tochterunternehmen des Senders, die alle ans Netzwerk angeschlossen sind.

Der aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung stark anwachsende Datenverkehr erfordert eine umfangreichere und performantere IT-Umgebung, um neue Systeme anbinden und die Zukunfts- sowie Leistungsfähigkeit sicherstellen zu können. Auch die bereits seit 2011 im Einsatz befindliche NAC-Lösung sollte erweitert und die neuen Lösungen gleich integriert werden. Außerdem bestand das Ziel darin, die Ausfallsicherheit weiter zu verbessern, um auch zukünftig unter allen Umständen einen kontinuierlichen Sendebetrieb sicherzustellen.

Lösungswahl

Nach einer Lösungsevaluation entschied sich Antenne Bayern für Lösungen von Extreme Networks:

• Netzwerkmanagement: ExtremeAnalytics™
• Core: ExtremeSwitching S-Serie
• Campus und ESX-Umgebung: ExtremeSwitching 7100-Serie

Die Hauptgründe für die Wahl waren laut der Verantwortlichen die Leistungs- und Zukunftsfähigkeit der Lösungen sowie der ausgezeichnet darauf abgestimmte Support der Anbieter. Zudem ist der Sender seit Jahren sehr zufrieden mit den bisherigen Lösungen von Extreme Networks und dem umfassenden Know-How von Controlware.

Umsetzung

Zunächst wurde die vorhandene Core-Lösung von Extreme Networks schrittweise erweitert, um die in Zukunft notwendige Anzahl an Ports sicherzustellen. Zudem wurde im Campus- bzw. User-Access-Bereich die bisherige G3-Serie gegen die moderne 7100-Serie ausgetauscht und ein Technologie-Refresh durchgeführt. Außerdem erweiterte man die Server-Umgebung, da der Sender auf die zunehmende Virtualisierung seiner Systeme setzt. Schließlich wurde die vorhandene NAC-Lösung erfolgreich integriert, um die Netzwerkzugänge zu überwachen und abzusichern. Die letzte Phase des Projekts bildete die Implementierung der Lösung Extreme Analytics.

Nach einer vorhergegangenen Bedarfs- und Projektplanung, inklusive technischer Abstimmung, fand die erfolgreiche technische Umsetzung des Projekts durch Controlware innerhalb von rund 30 Arbeitstagen statt.

Ergebnisse

Antenne Bayern profitiert von einer einfachen Integration der neuen Lösungen in die bereits vorhandene IT-Infrastruktur sowie das Netzwerkmanagement und die NAC-Lösung. Ferner ermöglicht die Modernisierung eine rasche und problemlose Implementierung der neuen Extreme Analytics Lösung.
Vor allem diese neue Lösungsplattform zur Applikationsanalyse versetzt den Sender in die Lage, dank mehr Transparenz und der damit verbundenen optimierten Kapazitätenplanung schnelle und fundierte Geschäftsentscheidungen zu treffen und somit Effizienz, IT-Prozesse und Anwendererfahrungen zu verbessern.
Ein weiterer Vorteil ist die Vereinfachung zahlreicher IT-Prozesse aufgrund der Zero-Touch-Provisionierung (ZTP) mithilfe derer etwa neue Switches nur noch eingesteckt werden müssen und sich dann automatisch ins Netzwerk integrieren. Auch in die NAC-Lösung können neue Komponenten binnen weniger Minuten ohne Befehle an der Konsole, also komplett „software-defined“ und eigenständig, integriert werden. Diese automatische Provisionierung bedeutet sowohl für Antenne Bayern als auch für Controlware nicht nur eine erhebliche Zeitersparnis, sondern auch eine Verbesserung der Sicherheit sowie der Anwenderfreundlichkeit.
Im Rahmen des Projekts wurden dank des Einsatzes der zwei S4 Chassis auch neue Redundanzen geschaffen und dadurch die Sicherheit verbessert. Da der Radiobetrieb rund um die Uhr das ganze Jahr über reibungslos funktionieren muss und die Audio-Programmdaten mittels der sogenannten „Ausspieler“ über das System laufen, kommt vor allem der Ausfallsicherheit eine entscheidende Bedeutung zu. Darüber hinaus ist der Sender auf eine redundante Datenverarbeitung angewiesen, um im laufenden Betrieb Wartungsarbeiten an der IT-Struktur durchführen oder neue Komponenten implementieren zu können. Die redundante Struktur erhielt ihren Ritterschlag als im Tagesbetrieb abwechselnd beide Core-Switche ausgebaut, gewartet und nach etwa 1,5 Stunden ohne Sendeausfälle wieder eingebaut werden konnten.
„Das war wie eine Operation am offenen Herzen, so etwas tagsüber durchzuführen hatte ich vorher auch noch nicht erlebt. Mithilfe der neuen Komponenten wurde die Redundanz sogar noch verbessert“, so Alexander Löffler, Projektmanager bei Controlware.

Resümee des Kunden:

„Bereits seit Jahren setzten wir bei Antenne Bayern auf die bewährte Kombination aus Extreme Networks Lösungen und Support durch Controlware, und auch bei diesem Projekt wurden unsere Anforderungen und Wünsche voll erfüllt. Wir haben unser bestehendes IT-System nicht nur erweitert und noch sicherer sowie zukunftsfähiger gemacht. Dank der Extreme Analytics Lösung können wir nun auch mögliche Probleme im Netzwerk erkennen bevor sie auftreten und entsprechend proaktiv gegensteuern. Insgesamt lässt sich sagen, dass nach Abschluss des Projekts die Lösungen einwandfrei funktionierten und es bis heute tun. Wir gehen davon aus, dass dies auch bei bereits geplanten Folgeprojekten der Fall sein wird“, kommentiert Michael Kerscher, Technischer Leiter bei Antenne Bayern.

Wie immer, können Sie gerne direkt die Fallstudie hier im PDF Format herunterladen.