Lösungen Produkte Services Support Materialien Partner

Blog Mobility

WiFi 6 – wir sind bereit

Olaf Hagemann Veröffentlicht 30. Juli 2019

WiFi boomt. Nach aktuellen Untersuchungen erreichen die Verkaufszahlen drahtloser Lautsprecher – nicht zuletzt dank Alexa & Co. – rasante Steigerungszahlen; in den kommenden Jahren liegt das Wachstum zwischen 15 und mehr als 20 Prozent. Selbst das bekannte schwedische Möbelhaus bietet nunmehr etwas Entsprechendes an. Drahtlose Überwachungssysteme boomen, und immer mehr Unternehmen erkennen den Wert eines kostenlosen W-LANs für ihre Kunden. Sie können Werbung punktgenau steuern und direkt platzieren und steigern sowohl Image als auch Service. So weit so gut.

Allerdings steigen naturgemäß bei solchen Entwicklungen parallel zu den Nutzerzahlen auch die Ansprüche. Wenn Shop A und Shop B ein solches freies Netz anbieten, dann erwartet der Kunde selbstverständlich, dass auch sein Lieblingsshop C so etwas für ihn ermöglicht. Das bedeutet aber im Umkehrschluss, dass auch die technischen Anforderungen steigen. Sind es heute erst 100 technikaffine Vorreiter, die daraufsetzen, so ist es morgen die Mehrheit der Verbraucher, die das verlangt. Und exakt an diesem Punkt kommt WiFi 6 ins Spiel.

Zum Verständnis: WiFi 6 (IEEE 802.11ax) hat das Attribut „High Efficiency“. Der Bruttodurchsatz ist gegenüber dem vorherigen Standard erhöht. Das ist aber nicht die primäre Zielsetzung. Viel spannender ist das Prinzip der Teilung. Heißt: Verfügt ein Netz etwa über 20 Megahertz Bandbreite, so lässt es sich nun dank WiFi 6 in zehn Subkanäle á 2 Megahertz splitten. Das bedeutet, dass mehr Nutzer parallel senden und empfangen können. Das ist entscheidend. Denn in der Vergangenheit war es etwa so, dass sich auch 50 bis 100 Nutzer in ein und denselben Access-Point einloggen konnten, jedoch konnte nur ein Teilnehmer, vereinfacht ausgedrückt, „reden“, die anderen 99 konnten derweil nur „zuhören“. Jeder Fußballfan kennt das Phänomen, der sich in der Halbzeitpause in das WiFi seines Clubs einloggen und surfen möchte und entsprechende verzögerte Antwortzeiten bekommt.

Das wird sich mit WiFi 6 ändern. Eine wichtige Botschaft nicht nur für alle Fußballvereine, sondern auch für Airport-Betreiber, Messegesellschaften oder Kaufhäuser, kurz: für alle diejenigen Unternehmen und Organisationen, die vielen Personen gleichzeitig performantes drahtloses Netz zur Verfügung stellen möchten.

Wir von Extreme Networks sind vorbereitet auf diese neue User-Experience und haben schon entsprechende Geräte für WiFi 6 vorgestellt. Und nicht nur das. Als erster Netzwerkspezialist nutzen wir maschinelles Lernen, um das Verhalten neuer WiFi-6-Netzwerke zu überwachen und daraus zu lernen. Mit der künstlichen Intelligenz von ExtremeAI™ for Smart OmniEdge können Kunden ihr Netzwerk automatisch anpassen, um optimale Leistungen und Anwendererlebnisse zu erzielen. Gleichzeitig reduzieren sie so den Arbeitsaufwand für Netzwerktechniker und öffnen den Weg für autonomes Arbeiten am Netzwerkrand.

 

Freuen Sie sich mit uns auf WiFi 6 – wir sind bereit dafür.

 

Weiterführende Links: